Archivierter Artikel vom 07.02.2011, 18:08 Uhr
Mainz

Brandstifter schnell hinter Gittern

Ein 25-jähriger Mainzer hat zugegeben, in der Nacht zum 29. Januar versucht zu haben, ein Reihenhaus im Bereich Hartenberg anzuzünden.

Eine Person musste mit hydraulischen Rettungsgeräten von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden.
Eine Person musste mit hydraulischen Rettungsgeräten von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden.
Foto: wiesbaden112.de

Mainz – Ein 25-jähriger Mainzer hat zugegeben, in der Nacht zum 29. Januar versucht zu haben, ein Reihenhaus im Bereich Hartenberg anzuzünden.

Nach seiner Vernehmung führte er die Beamten zu dem Kanister, mit dem er die Tat begangen hatte. Der Mann lag offenbar im Streit mit den Hausbesitzern. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft schüttete der Nachbar brennbare Flüssigkeit durch den Briefkastenschlitz in den Flur des Haus. Es gelang ihm jedoch nicht, diese mit einem Streichholz zu entzünden. Gegen den 25-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Die Hausbesitzer zeigten sich erleichtert, dass der Fall so schnell geklärt war. jok