Archivierter Artikel vom 11.01.2012, 15:38 Uhr
Plus
Mayen

„Blauer Montag“: Was Bergleute früher zur Entspannung so alles getan haben

Die Vulkanausbrüche in der Osteifel brachten Leid und Verderben über Menschen, Tiere und Natur in der damaligen Zeit. Spätere Generationen profitierten von den Rohstoffen, die die Vulkane hinterlassen hatten. So wird im Mayener Grubenfeld und in der Umgebung von Kottenheim seit 7000 Jahren Basalt, erstarrte Lava, abgebaut. Der Basalt aus Mayen und Kottenheim war wegen seiner Härte von besonderer Qualität und sehr begehrt. „SteinZeiten“ heißt eine Ausstellung, die zurzeit im Mayener Eifelmuseum am Grubenfeld vorbereitet wird. Die Eröffnung ist für das Frühjahr geplant.

Lesezeit: 4 Minuten