Archivierter Artikel vom 26.12.2013, 16:47 Uhr
Trier

Betrunkene stürzen mit Auto in die Tiefe: Schwer verletzt

Zwei betrunkene junge Männer sind – wiew jetzt erst bekannt wurde – bei einem Autounfall in Trier an Heiligabend von einer Brücke zehn Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei sind die 21-Jährigen schwer verletzt worden, berichtete die Polizei.

Die Männer waren am frühen Morgen durch Trier gerast, fuhren dabei über mehrere rote Ampeln und brachten andere Autofahrer in Bedrängnis. In einem Kreisel verlor der Fahrer die Kontrolle über den Wagen, fuhr gegen eine Ampel und durchbrach das Brückengeländer.

Das Auto fiel auf Bahngleise und blieb auf dem Dach liegen, die Männer konnten sich aber selbst befreien. Die Strecke wurde für die Regionalbahn und den IC nach Luxemburg zwei Stunden lang gesperrt. Weitere Einzelheiten waren auch am Donnerstag noch nicht bekannt.