Archivierter Artikel vom 04.08.2013, 21:21 Uhr

Ben Zabo: Tradition und Moderne

Ben Zabo vertritt die Musikkultur des Bwa-Landes im südöstlichen Grenzgebiet zu Burkina Faso – beiderseits der Grenze lebt eine ethnische Minderheit von rund 300 000 Menschen.

Der Name Ben Zabo bedeutet in der Sprache Bomu „Sohn des Bo und des Bambara“ und verweist auf eine doppelte kulturelle Identität des Künstlers, nämlich einerseits der Bambara und andrerseits der Bo, seines Heimatstammes in Bwatun.

Wie selbstverständlich wandert Ben Zabo zwischen den Traditionen seiner Heimat und der Moderne, verwendet traditionelle und moderne Instrumente gleichberechtigt nebeneinander. Einziger Termin bei uns ist am Dienstag, 13. August, 19.30 Uhr, im Frankfurter Palmengarten.

Info: www.mousonturm.de