Archivierter Artikel vom 26.02.2015, 06:00 Uhr
Plus

Beim Mindestlohn nachbessern, wo es noch hakt

Die Generalsekretärin der SPD hat ihrer Parteifreundin im Arbeitsministerium, Andrea Nahles, einen echten Bärendienst erwiesen. Auf ihrer Facebook-Seite zog Yasmin Fahimi kürzlich offen über Arbeitgeber her. Diese seien entweder „Gauner“ oder „doof“, wenn sie sich nicht in der Lage sähen, die Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter zu dokumentieren. Für den Wirtschaftsflügel der Union hat dies das Fass zum Überlaufen gebracht. Nahles wird beim Mindestlohn wohl einlenken müssen. Es würde helfen, wenn beide Seiten daraus keinen Krieg der Ideologien machen würden.

Lesezeit: 2 Minuten