Archivierter Artikel vom 07.05.2017, 18:20 Uhr

Bedarf an Beratung zum Studienabbruch steigt an

Der Bedarf an Beratung für Studienzweifler und -aussteiger ist groß. Seit Herbst 2016 berät daher im Rahmen des Projektes „Neustart“ ein Team der Universität in Koblenz, die IHK Koblenz und die HwK Koblenz Studenten, die nach Alternativen suchen. Und die Anfragen steigen: In diesem Jahr hat die IHK bereits 25 Beratungsgespräche geführt.

Im Vorjahreszeitraum waren es nur 20 gewesen. Nähere Infos zu den Sprechstunden und Ansprechpartnern von Neustart gibt es im Internet unter www.uni-koblenz-landau.de kde