40.000
  • Startseite
  • » B Nord: Für Fiedermann wird Binningen der härteste Härtetest
  • Aus unserem Archiv

    B Nord: Für Fiedermann wird Binningen der härteste Härtetest

    Kein Teaser vorhanden

    Ratlose Illericher: Trainer Thorsten Grimmer (vorne) und seine Elf wissen derzeit nicht genau, woran die Talfahrt liegt. Am Sonntag soll zu Hause gegen Vorderhunsrück die Wende geschafft werden. 
Foto: Alfons Benz
    Ratlose Illericher: Trainer Thorsten Grimmer (vorne) und seine Elf wissen derzeit nicht genau, woran die Talfahrt liegt. Am Sonntag soll zu Hause gegen Vorderhunsrück die Wende geschafft werden.
    Foto: Alfons Benz

    SG Bremm II - SG Urmersbach/Düngenheim/Masburg. Der Trainer der Bremmer Reserve, Stephan Becker, bemängelt die geringe Trainingsbeteiligung: "So wird das schwierig. Die Jungs müssen ein bisschen mehr Gas geben, damit wir unsere Ziele erreichen." Auf der anderen Seite hat Trainer Paul Wehner momentan wenig zu kritisieren, auch wenn seine Mannschaft unter der Woche mit einem 1:4 gegen Bell aus dem Pokal ausschied: "Wenn wir spielerisch wieder das auf die Wiese bringen, was ich erwarte, gehe ich davon aus, den Platz als Sieger zu verlassen. Die Jungs erkennen langsam, wohin es gehen soll."

    SG Weiler-Gevenich/Faid - SV Binningen. Binningen erwartet laut Trainer Jörg Bach "die nächste große Herausforderung". Die Hürden Bell (3:2) und im Pokal Büchel (2:0) wurden übersprungen, der Spitzenreiter stellt für Bach zwar eine nochmals schwierigere Aufgabe dar, aber er sieht Möglichkeiten: "Wir fahren dahin, um zu punkten und treten selbstbewusst auf." Bach hofft noch auf den Einsatz der angeschlagenen Dominik Hartmann und Marcel Schmitz. Sein Gegenüber Jens Fiedermann muss mit dem Ausfall von ihm selbst, Luca Feldhausen und Fabian Jahnen auf drei Leistungsträger verzichten und will nichts prognostizieren: "Man muss abwarten. Binningen ist der härteste Härtetest bis jetzt und ein anderes Kaliber."

    SG Hambuch/Kaifenheim - SG Cochem/Klotten. Beide Seiten erwarten eine schwierige Aufgabe. Hambuchs Coach Wolfgang Bretz aufgrund der eigenen Personalsituation und der Stärke des Gegners: "Ich habe beruflich und privat bedingt einige Absagen. Gegen eine technisch so gute Mannschaft wird das eine Mammutaufgabe." Cochem steht vor entscheidenden Wochen - Hambuch, Bell und Weiler-Gevenich heißen die nächsten Gegner. Cochems Übungsleiter Andreas Heyl zeigt Respekt: "Hambuch hat jetzt viermal hintereinander gewonnen und Binningen geschlagen. Wir sind zwar Favorit, aber wenn wir unsere Leistung nicht abrufen, können sie zum Stolperstein werden." Verzichten muss Heyl auf Stürmer Angelo Cialdella und Michael Laux.

    SG Nörtershausen-Udenhausen/Oppenhausen - SV Büchel. Mit Büchel erwartet Trainer Manfred Wolff keinen leichten Gegner: "Für uns ist fast jeder Gegner momentan übermächtig. Ich kann den Jungs eigentlich keinen Vorwurf machen, aber in vier Wochen ist nicht aufzuholen, was in der Defensivarbeit von klein auf versäumt wurde." Auf Bücheler Seite weiß Trainer Jakob Weiler noch nicht, wer ihm alles zur Verfügung steht. Tobias Berenz und Michael Hees stehen auf der Kippe. "Mindestens einen Punkt wollen wir. Werden es drei, nehmen wir die natürlich auch gerne", sagt Weiler.

    SVC Kastellaun - SG Lieg/Lütz. Kastellauns Spielertrainer Stefan Heyer freut sich: "Zum ersten Mal hab ich wahrscheinlich alle Spieler an Bord." Trotz der mickrigen drei Pünktchen ist die Stimmung laut Heyer kaum getrübt: "Es ist Zug drin. Wir trainieren richtig gut, keiner lässt sich hängen. Das macht Spaß. Es wird allerdings auch keine Rücksicht mehr genommen. Wer nicht mitzieht, kann in der Zweiten spielen." Liegs Coach Jürgen Skala ist sich sicher, zu punkten - vor allem wegen seines Kapitäns: "Mit Tobias Viertl haben wir einen, der Flagge zeigt und voran geht in dieser schwierigen Phase."

    SG Bell/Buch/Mörsdorf - TuS Treis-Karden. Der Tabellenletzte Treis-Karden rechnet gegen Bell gar nicht damit, was mitzunehmen. Trainer Timo Bertram will vor allem eine mannschaftlich geschlossene Leistung sehen: "Das müssen wir wie letzte Woche wiederholen. Bell ist nach der Niederlage sicherlich noch motivierter." Bells Spielertrainer Kay Nell probierte im Pokal gegen Urmersbach (4:1) das erste Mal die Viererkette - und war zufrieden: "Das war vor allem offensiv schon sehr gut. Ob ich sie auch in der Liga spiele, weiß ich noch nicht. Es ist aber geplant, im Winter umzustellen. Der Fußball entwickelt sich und man darf ja schließlich nicht stehen bleiben."

    SG Vorderhunsrück - SG Illerich/Landkern. Beide Teams müssen punkten. Illerich verlor nach gutem Start zuletzt viermal in Serie. "So recht wissen wir auch nicht, woran es liegt. Wir werden noch mal einige Dinge besprechen. Damit haben wir nicht gerechnet", ist Trainer Thorsten Grimmer ein wenig ratlos. Die Erfolglosigkeit will er beenden und spielt "voll auf Sieg". Verzichten muss er weiterhin auf Stürmer Johannes Kubacki. Vorderhunsrück steht mit fünf Punkten nur unwesentlich besser da und wäre bei einer Niederlage im Abstiegskampf angekommen. ba

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    13°C - 15°C
    Mittwoch

    11°C - 19°C
    Donnerstag

    12°C - 18°C
    Freitag

    8°C - 16°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!