Bad Godesberg

Auf Prosperos Insel stranden Roboter

Es ist kein gutes Zeichen, wenn ein gerade einmal knapp zweieinhalbstündiger Theaterabend einem schier endlos vorkommt. So erlebt jetzt bei William Shakespeares „Der Sturm” auf der Godesberger Schauspielbühne des Theaters Bonn. Den freundlichen Applaus aus dem Premierenpublikum für die Inszenierung von Gavin Quinn können wir in diesem Fall nicht teilen: Zu schnoddrig, zu abwegig und teils ungeschickt fällt der Umgang mit dem wunderbaren Spätwerk aus.

Andreas Pecht Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net