Archivierter Artikel vom 05.05.2015, 15:08 Uhr
Plus

Auf einen Blick: Sportkegeln im Detail

Regelkunde: Eine Bundesligamannschaft besteht aus sechs Spielern, von denen jeder 120 Kugeln wirft, jeweils die Hälfte in die Vollen und im Abräumspiel. Insgesamt drei Punkte werden für die Tabelle vergeben. Die Mannschaft mit der höheren Holzzahl bekommt zwei Punkte, außerdem wird unter allen Spielern eine Rangfolge erstellt. Der Beste bekommt zwölf Punkte, der Schlechteste einen. Erreicht die Gastmannschaft mehr als 31 Punkte, bekommt sie einen Zusatzpunkt, ansonsten fällt dieser Punkt den Gastgebern zu.

Ausrüstung: Außer der entsprechenden Sportkleidung benötigen Kegler keine besondere Ausrüstung, die Kugeln werden vom jeweiligen Ausrichter gestellt. Immer mehr Kegler greifen allerdings auf eigene Kugeln zurück, die natürlich den Normen in Sachen Durchmesser (16 cm) und Gewicht (2,8 kg) entsprechen müssen.

Organisation: Dem DSKB (Deutscher Schere-Kegler Bund) gehören überwiegend Vereine aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachden, dem Saarland und dem nördlichen Rheinland-Pfalz an.

Ansprechpartner: Die Sportkegler Münstermaifeld ( www.sk-münstermaifeld.de) sind telefonisch zu erreichen unter der Telefonnummer 02605 – 8950 oder 02605 – 1758 (Hans-Willi Port). kif