Archivierter Artikel vom 04.11.2014, 08:00 Uhr
Plus
Berlin

ARD zeigt Nacht des Mauerfalls in „Bornholmer Straße“: DDR-Grenzer als Witzfiguren

Kaum ein anderer Regisseur könnte die Ereignisse der Nacht des 9. November 1989 wohl besser erzählen als Christian Schwochow. Seine Familie hatte in der DDR einen Ausreiseantrag gestellt, der ausgerechnet im November 1989 bewilligt wurde. Die große Frage des Gehens oder Bleibens hat seine Familie begleitet. 2013 erhielt Schwochow für die Verfilmung des DDR-Familiendramas „Der Turm“ den Grimme-Preis. Doch nun lässt er ausgerechnet bei der Verfilmung der spektakulären Grenzöffnung an der Bornholmer Straße in Berlin das nötige Fingerspitzengefühl vermissen.

Lesezeit: 3 Minuten