Archivierter Artikel vom 06.09.2012, 15:36 Uhr
Andernach

Andernach hat einen Zwiebelkönig

Römische Legionäre haben sie wohl in ihrem Gepäck zu uns über die Alpen gebracht. Inzwischen sind sie nach den Tomaten eines der wichtigsten Gemüse. Beim Fest der „Essbaren Stadt“ stand die Zwiebel im Mittelpunkt.

In langen Ketten hängen die Knollen nebeneinander an den Ständen: Beim Zwiebelfest locken Zwiebelkuchen und Schmalzbrot mit Zwiebeln.
In langen Ketten hängen die Knollen nebeneinander an den Ständen: Beim Zwiebelfest locken Zwiebelkuchen und Schmalzbrot mit Zwiebeln.
Foto: Silvin Müller

Andernach – Römische Legionäre haben sie wohl in ihrem Gepäck zu uns über die Alpen gebracht. Inzwischen sind sie nach den Tomaten eines der wichtigsten Gemüse. Beim Fest der „Essbaren Stadt“ stand die Zwiebel im Mittelpunkt. Der Duft von Zwiebelkuchen und Schmalzbrot mit Zwiebel lockte die Besucher an die Stände am Stadtgraben, die mit langen Knollenketten geschmückt war. Auf einem Tisch konnten weitere Produkte aus der Permakultur in Eich und den Anlagen in der Kernstadt bestaunt werden. Neben mehreren Kürbissen lagen beispielsweise Körbe mit verschiedenartige Kartoffeln, sowie Grünkohl, Mohrrüben, Artischocken und Sellerie.

Silvin Müller