Archivierter Artikel vom 20.11.2012, 06:00 Uhr
Berlin

Analyse: Wildwuchs in der Familienpolitik

Schon seit Monaten liegt im Finanzministerium in einer Schublade der Plan, das Elterngeld zu kürzen und damit das neue Betreuungsgeld gegen zu finanzieren. Dazu wird es im Wahljahr 2013 voraussichtlich aber nicht kommen. Das Elterngeld ist zu beliebt und das Betreuungsgeld zu verpönt, als dass die eine Leistung mit der anderen verrechnet werden könnte.

Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net