40.000
Aus unserem Archiv

Altenkirchens Frauen fehlt im Derby etwas Glück

Kein Teaser vorhanden

Oberliga Männer

FSV Kroppach – TuS Weitefeld/Langenbach 9:6. Kroppach hat mit dem Sieg im Derby wieder Anschluss ans Mittelfeld gefunden und kann sowohl Mündersbach als auch Weitefeld noch abfangen. Das Spiel selbst war bis zum Schluss spannend, da auch die Gäste nie aufgaben. Sie führten nach den Doppeln sogar, Andreas Greb/René Wallmeroth und Michael Kosak/Robin Ennenbach punkteten für Weitefeld. Bis zum 4:4 war alles offen, in der zweiten Spielhälfte war Kroppach aber etwas stärker und gewann zum Schluss verdient. Bei Weitefeld sorgten Yannick Schneider, Michael Kosak, Rene Wallmeroth und Jannik Venter für die Punkte.

TuS Weitefeld/Langenbach – TTC Maischeid 9:6. Einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt hat Weitefeld mit dem fast schon sensationellen 9:6-Erfolg gegen den Tabellendritten Maischeid gemacht. Die Weitefelder haben sich damit etwas abgesetzt und besitzen mit 15:17 ein fast schon ausgeglichenes Punktekonto. Der Grundstock des Sieges gegen Maischeid wurde in den Doppeln gelegt. Andreas Greb/René Wallmeroth, Yannick Schneider/Jannik Venter und Michael Kosak/Robin Ennenbach sorgten für eine beruhigende 3:0-Führung. Da genügte auch ein 6:6 in den Einzeln. Kosak und der starke Venter gewannen je zwei Einzel, je einmal siegten Andreas Greb und Robin Ennenbach.

Oberliga Frauen

TTC Mülheim-Urmitz/Bahnhof II – ASG Altenkirchen 1:8. So gut liegt einem nicht jeder Gegner, das wissen die Altenkirchener Frauen. Daher waren sie auch erstaunt, wie leicht es ihnen die Gastgeberinnen aus Mülheim gemacht haben. "Selbst meine Niederlage im fünften Satz hätte nicht sein müssen", sagte ASG-Spielerin Steffi Böhm, die in ihren zweiten Einzel aber noch zu einem Sieg kam wie Katharina Schlangen. Doppelt punkteten Yvonne Heidepeter, Alexandra Schumacher.

SF Nistertal – ASG Altenkirchen 7:7. Trotz des klaren Erfolges in Mülheim fuhr das ASG-Team etwas angespannt zum Derby nach Nistertal. Kein Wunder, schließlich setzt es beim Lokalrivalen meist Niederlagen. Diesmal nicht. "Wir haben in einem tollen Spiel alle sehr stark gespielt", sagte Steffi Böhm. "Wir waren hoch motiviert und haben sehr konzentriert gespielt. Mit etwas Glück hätten wir auch 8:6 gewinnen können." Pech hatte insbesondere Katharina Schlangen, die zwei Einzel erst nach fünf hart umkämpften Sätzen abgeben musste. Gepunktet haben für Altenkirchen die Doppel Heidepeter/Schlangen und Schumacher/Böhm, im Einzel waren Schumacher (2), Heidepeter (2) und Böhm erfolgreich. ng/ros

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Montag

5°C - 17°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 19°C
Donnerstag

9°C - 22°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Jochen Magnus 
0261/892-330 

Kontakt per Mail 
Fragen zum Abo: 
0261/9836-2000 

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!