Archivierter Artikel vom 02.10.2018, 12:46 Uhr
Plus
Brechen

Als Leben anerkannt: Limburger Ehepaar kämpfte lange

Bis vor einigen Jahren landeten Kinder mit einem Geburtsgewicht von unter 500 Gramm in den meisten Städten wie Blinddärme oder Geschwüre im Klinikmüll. Und gäbe es die Eheleute Barbara und Mario Martin aus Niederbrechen (bei Limburg) nicht, hätte der würdelose Umgang mit dem Tod der ignorierten Sternenkinder mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Änderung erfahren. Am 1. Dezember 2009 reichte die Familie Martin die Petition mit dem Titel „Personenstandswesen – Aufnahme aller geborenen Kinder in das Personenstandsregister“ in den Bundestag ein.

Lesezeit: 1 Minuten