Archivierter Artikel vom 31.03.2011, 10:44 Uhr
Trier

„Aktenzeichen XY“: Hinweise auf Studentin Tanja Gräff

Die ZDF-Reihe „Aktenzeichen XY... ungelöst“ hat am Mittwochabend neue Hinweise auf die verschwundene Tanja Gräff aus Trier gebracht. Ob jedoch eine „heiße Spur“ darunter ist, war nach Angaben der Polizei zunächst unklar.

Tanja Gräff wurde im Laufe der Nacht noch einige Male gesehen. Anschließend will sie per Handy einen Freund angerufen haben, um mitzuteilen, dass sie nach Hause fahren werde. Dann verlor sich ihre Spur.
Tanja Gräff wurde im Laufe der Nacht noch einige Male gesehen. Anschließend will sie per Handy einen Freund angerufen haben, um mitzuteilen, dass sie nach Hause fahren werde. Dann verlor sich ihre Spur.

Insgesamt seien bis zum Donnerstagmorgen 21 Anrufe zu dem Fall eingegangen. Unter anderem habe ein Anrufer gemeldet, er habe ein Foto von Tanja Gräff in einem Profil eines Internetspiels entdeckt. „Sicher ist jedoch, dass die Ermittler jeder Spur nachgehen werden, um das rätselhafte Verschwinden der damals 21-jährigen Studentin aufzuklären“, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Die Studentin war bei einem Sommerfest an der Fachhochschule Trier im Juni 2007 spurlos verschwunden. Die Polizei glaubt, dass sie Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist.