Archivierter Artikel vom 21.10.2011, 17:03 Uhr

Achim Michels behält nach sechs Stunden die Nerven

Kein Teaser vorhanden

Dieses Mal stachen vor allem die Lahnsteiner Trümpfe an den vorderen Brettern. Andrej Dubkov, Egor Dranischnikow und Dennis Sanner gewannen ihre Partien, Stephan Büchner sowie Julian Voss steuerten je ein Remis bei. Lediglich Marc Suderland und Peter Ley mussten sich geschlagen bekennen. Beim Stande von 4:3 für die Rhein-Lahn-Städter blieb es Neuzugang Achim Michels in seiner zweiten Partie für Lahnstein vorbehalten, für die Entscheidung zu sorgen. Im letzten laufenden Spiel behielt er kurz vor Ablauf der längsten möglichen Spieldauer von sechs Stunden die Nerven und setzte seinen Gegner matt. Der 5:3-Erfolg war gesichert, und die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Saison sind geschaffen.