40.000
Aus unserem Archiv

4:2 gegen Bad Ems: SG Hundsangen arbeitet sich zurück an die Tabellenspitze

Kein Teaser vorhanden

In einer zerfahrenen Anfangsphase fand die SG zunächst kein Mittel gegen die ordentlich mitspielenden Gäste von der Lahn. Die erste gute Torgelegenheit der Partie nutzte dann aber Simon Fein, um den Ball von der Strafraumgrenze flach zur 1:0-Führung ins Gästegehäuse zu setzen (19.). Die Westerwälder legten nun nach, nach einem gefährlich in den Strafraum gebrachten Freistoß von Daniel Hannappel spitzelte Andreas Loch den Ball aus kurzer Entfernung nur minimal neben den Torpfosten (23.). Kurz vor der Pause netzte Fein aber zum zweiten Mal ein, erneut landete der Ball flach im VfL-Gehäuse. Die Gäste kamen nach dem 0:2-Pausenrückstand aktiver aus den Kabinen, ließen durch Dennis Gilberg (48.), Etienne Kecskemeti (52.) und Nicholas Liefke (56.) jedoch gleich drei dicke Torchancen liegen. Die SG bettelte förmlich um ein um einen Gegentreffer – und bekam dieses durch Torjäger Nicholas Liefke (57.).

Der Tabellenzweite antwortete aber prompt, erneut Fein mit seiner dritten "Bude" (59.) und Fabian Steinebach, der in der 66. Minute mit dem 4:1 den Deckel zumachte, brachten Hundsangen auf die Siegerstraße. "Wir haben dem Gegner die ersten beiden Tore aufgelegt", war für den Bad Emser Trainer Frank Wendland die Niederlage schnell erklärt. "Und dann nutzen wir in der zweiten Hälfte unsere glasklaren Chancen nicht."

Seine Mannschaft, die trotz personeller Engpässe einen guten Auftritt bot und sicher auch etwas Zählbares verdient gehabt hätte, vergab die dicksten Chancen, als ein Kopfball von Nicholas Liefke an die Unterkante der Hundsangener Torlatte sprang (73.) und zwei Minuten später der Ball nach einem halbhohen Schuss des eingewechselte Sebastian Renger vom Innenpfosten wieder ins Feld zurück sprang. Mit derart viel Pech bestraft, reichte es für die Kurstädter nur noch zum Anschlusstreffer durch Kay Jockel (78.).

"Trotz der Niederlage ein großes Kompliment an meine Mannschaft, sie hat ein Riesenspiel gemacht. Bei besserer Chancenverwertung hätten wir hier auch was mitnehmen können", lobte Wendland. Hundsangens Trainer Ralf Hannappel findet, dass seine Mannschaft noch nicht den Spielrhythmus gefunden hat: "Wenn wir weiter gewinnen wollen, müssen wir uns erheblich steigern. Heute haben wir aus einem ganz schlechten Spiel einen Riesenerfolg gemacht."

Von unserem Mitarbeiter Klaus Sackenheim

Hundsangen: Gerharz – Sprenger, Reiner, Loch, Krämer (62. T. Steinebach) – Bartsch (69. Melbaum), Husaj, D. Hannappel, F. Steinebach – J. Hannappel, Fein (82. Werner).

Bad Ems: Staudt – Ludwig, D. Liefke, Imgrund (82. Knoll), Kecskemeti – Secker, Remschel, Gilberg, K. Jockel – N. Liefke, M. Jockel (76. Renger).

Schiedsrichter: Berkan Kaya (Koblenz) – Zuschauer: 110.

Tore: 1:0, 2:0 beide Simon Fein (19., 42.) 2:1 Nicholas Liefke (57.) 3:1 Simon Fein (59.), Fabian Steinebach (66.) 4:2 Kay Jockel (78.).

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
UMFRAGE
Soll Idar-Oberstein sich um die Landesgartenschau 2026 bewerben?

Viele Leerstände, Bevölkerungsschwund und finanzielle Schwierigkeiten: Idar-Oberstein hat mit vielen strukturellen Problemen zu kämpfen. Jetzt liegt ein Vorschlag auf dem Tisch, wonach die Stadt sich um die Landesgartenschau 2026 bewerben soll.

Das Wetter in der Region
Dienstag

12°C - 23°C
Mittwoch

9°C - 21°C
Donnerstag

6°C - 16°C
Freitag

9°C - 19°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!