Archivierter Artikel vom 16.07.2016, 06:00 Uhr

1874: Die Unterwesterwaldbahn

Der Kreistag in Altenkirchen beschließt am 16. Dezember, sich mit 3/25 Anteilen an den Kosten des Baus der Unterwesterwaldbahn zu beteiligen. Der Kreis übernahm die Kosten in der Hoffnung, demnächst werde die Bahn über Altenkirchen nach Wissen oder Betzdorf fortgesetzt.

Der Kreis Altenkirchen feiert in diesem Jahr sein 200-jähriges Bestehen. Unsere Zeitung blickt auf die bewegte Geschichte zurück. An 200 Tagen erinnern wir an 200 prägende Ereignisse.
Der Kreis Altenkirchen feiert in diesem Jahr sein 200-jähriges Bestehen. Unsere Zeitung blickt auf die bewegte Geschichte zurück. An 200 Tagen erinnern wir an 200 prägende Ereignisse.

Angestrebt wurde der Bau der Unterwesterwaldbahn, weil zur weiteren Erschließung des Westerwaldes kurze Verbindungsstrecken zwischen dem Siegerland und dem Mittelrhein sowie zwischen der Lahnbahn bei Limburg bzw. der geplanten Ludwigsbahn und dem Raum Neuwied fehlten. Der Unterwesterwaldkreis und der Kreis Neuwied beteiligten sich jeweils mit 5/25 Anteilen an den Kosten für die Unterwesterwaldbahn.

Alle Serienteile lesen Sie unter www.ku-rz.de/ak200

nsi