Archivierter Artikel vom 06.07.2016, 06:00 Uhr

1865: Die Gerichtskommission

Die Gerichtskommission wird von Friedewald nach Daaden verlegt. Bis 1849 hatte es im Kreisgebiet die vier Justizämter Altenkirchen, Schönstein, Friedewald und Freusburg gegeben, die dem Justizsenat Ehrenbreitstein unterstellt waren und nach allgemeinem Recht urteilten.

Der Kreis Altenkirchen feiert in diesem Jahr sein 200-jähriges Bestehen. Unsere Zeitung blickt auf die bewegte Geschichte zurück. An 200 Tagen erinnern wir an 200 prägende Ereignisse.
Der Kreis Altenkirchen feiert in diesem Jahr sein 200-jähriges Bestehen. Unsere Zeitung blickt auf die bewegte Geschichte zurück. An 200 Tagen erinnern wir an 200 prägende Ereignisse.

1849 wurde dann Schönstein mit Freusburg vereinigt. Freusburg und Friedewald wurden als Gerichtskommissionen dem Kreisgericht Altenkirchen unterstellt. Die Gerichtskommission Freusburg wurde dann 1856 nach Kirchen verlegt. Die Gerichtskommissionen behandelten Schuld- und Prozesssachen bis zu 50 Talern.

Bei höherem Streitwert war das Kreisgericht Altenkirchen zuständig. Dessen Kreisgerichtsdirektor hatte die Aufsicht über die Gerichtskommissionen inne.

Alle Serienteile lesen Sie unter www.ku-rz.de/ak200

nsi