Archivierter Artikel vom 05.03.2012, 13:27 Uhr
Mainz

1,73 Promille im Blut und eine Ampel im Weg

Leichte Verletzungen hat sich ein 21-jähriger Fahrer bei einem Unfall in der Nacht auf Samstag geholt.

Der junge Mann fuhr mit seinem Pkw die Pariser Straße stadtauswärts. In Höhe der Kreuzung mit der Geschwister-Scholl-Straße kam er aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab – möglicherweise spielten aber die 1,73 Promille eine Rolle, die er im Blut hatte. Der Wagen kollidierte mit einem Ampelmast und kam anschließend auf dem Grünstreifen zum Stehen.

Der 21-Jährige verletzte sich am Kopf. Außerdem musste er eine Blutprobe abgeben und der Führerschein ist vorerst weg. Das Auto ist abgeschleppt worden.