Archivierter Artikel vom 06.03.2016, 17:11 Uhr

Spanische Verhältnisse?!

Vor drei Jahren, Uli Hoeneß war ein freier Mann, prägte der damalige Bayern-Boss einen Ausspruch, als er „spanische Verhältnisse“ in der deutschen Eliteliga befürchtete: zwei Teams à la Real Madrid und FC Barcelona, die der Liga meilenweit enteilt sind. Das jüngste Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern hat gezeigt: Spanische Verhältnisse müssen nicht zwangsweise etwas Schlechtes sein, man kann sie einfach auch mal genießen.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net