Plus
Koblenz

RZ-Kommentar von Sven Sabock zum FC Bayern: Wann ist eine Krise eine Krise?

Kingsley Coman vom FC Bayern München und seine Frau Sabrajna auf dem Oktoberfest. Sportlich gibt es für die Bayern gerade nur bedingt was zu lachen.
Kingsley Coman vom FC Bayern München und seine Frau Sabrajna auf dem Oktoberfest. Sportlich gibt es für die Bayern gerade nur bedingt was zu lachen. Foto: dpa/Sven Hoppe
Lesezeit: 1 Minute

Die Stimmung beim FC Bayern war auch schon mal besser: Vier Spiele ohne Sieg inklusive des 0:1 in Augsburg hinterlassen Spuren. Ein Grund zum Alarmismus ist die jüngste Bilanz indes nicht – meint unser Sportredakteur.

Das Wort Krise wird vergleichsweise inflationär verwendet, dabei klingen die Umschreibungen laut Duden gar nicht so dramatisch. Von einer „schwierigen Lage“ und einer „kritischen Situation“ ist dort die Rede, was im Fall des FC Bayern durchaus zutreffend ist. Wenn der ungefährdete Meister der vergangenen zehn Spielzeiten vier Partien am Stück ...