Plus
Koblenz

Kommentar zum FC Bayern: Der fast schon vergessene Mittelstürmer

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? In Corona-Zeiten stellten viele Reiselustige fest, dass statt den Malediven auch die Mosel ein lohnenswertes Ziel sein kann – zumal die Zeiten längst andere sind, da Fernreisen gewissermaßen als Statussymbole gelten.

Von Sven Sabock
Lesezeit: 3 Minuten
Archivierter Artikel vom 04.11.2022, 17:54 Uhr