Kommentar: Keine Hoffnung auf Besserung

Der sogenannte organisierte Sport in Rheinland-Pfalz steht vor einem Scherbenhaufen. Mal wieder. Und wieder geht es ganz offensichtlich um persönliche und/oder regionale Befindlichkeiten. Der überraschende Rücktritt des Sportwissenschaftlers Prof. Lutz Thieme als Präsident des Landessportbundes (LSB) erwischt den Sport in einer Phase, in der sich endlich mal wieder etwas bewegte und zum Positiven zu wenden schien. Das neuerliche Chaos im Dachverband ist umso peinlicher und vor allem nachteilig für das Ansehen des Sports gegenüber der Politik.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net