Klaus Reimann zur Idee, die Gehälter im Profifußball zu begrenzen: Der Maßlosigkeit eins auf den Deckel

Das ebenso leuchtende wie einleuchtende Beispiel dafür, wie es auch chancengleicher gehen kann, kommt just aus dem US-Profisport. In einem Land also, das schon kommunistische Umtriebe wittert, wenn es nur um eine allgemeine Krankenversicherung geht. In diesem Land kennt der Sport einen sogenannten Salary Cap. Zu Deutsch: eine Gehaltsobergrenze.

Klaus Reimann Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net