Kairo

Jochen Dick zu den Vorfällen bei der Handball-WM: Unwürdiges Corona-Chaos

Es sollte der ganz große Wurf werden, eine einzigartige, unvergessliche Handball-WM im Heimatland des Weltverbandspräsidenten Hassan Moustafa. Schon nach dem Auftaktspiel des Mammutturniers mit 32 Mannschaften steht fest: Der selbstherrliche Ägypter hat sein Ziel erreicht. Diese WM wird in die Geschichte eingehen, allerdings in negativer Hinsicht – vielleicht sogar als ein Turnier, das wegen der Corona-Pandemie gar nicht zu Ende gespielt werden kann.

Jochen Dick
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net