Archivierter Artikel vom 22.11.2020, 21:19 Uhr

Es bleibt nur kühne Hoffnung: Alessandro Fogolin zur Situation beim FC Schalke 04

Die große Kunst im Leben besteht auch darin, selbst in schwierigen Situationen die positiven Dinge zu sehen, und seien sie noch so klein. Allerdings braucht es beim FC Schalke 04 dafür schon eine gewaltige Lupe – und betrachtet man damit, von der sportlichen Gesamtsituation mal abgesehen, das 0:2 gegen den VfL Wolfsburg, dann bleibt nur ein ganz, ganz schwacher Trost: Es hätte auch gut und gern 0:6 zur Pause stehen können.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net