Archivierter Artikel vom 06.06.2021, 20:33 Uhr
Plus
Nürburgring

Emotionale Würdigung der verstorbenen Rennfahrerin: Spalier und Ehrenfahrt für Sabine Schmitz

Es war einer der emotionalsten Momente, die der Nürburgring in den vergangenen Jahren miterleben durfte oder besser gesagt: musste. Und für Johannes Scheid, der allein im nachgebauten „Eifelblitz“, dem 24-Stunden-Siegerauto von 1996, saß und die Grand-Prix-Strecke und Nordschleife zum Gedenken an die am 16. März verstorbene „Ring-Königin“ Sabine Schmitz abfuhr, war es „eine der schwierigsten Fahrten meines Lebens“.

Von Jürgen C. Braun Lesezeit: 2 Minuten