Bremen

Einwurf zur Lage bei Werder Bremen: Kaum Anzeichen für ein Wunder

Die Fußball-Bundesliga hat in 57 Jahren bekanntlich manch denkwürdige Szenen am letzten Spieltag hervorgebracht. Man denke nur an die Tränen von Andreas Brehme, der nach dem Abstieg des 1. FC Kaiserslautern 1996 in Leverkusen von seinem Kumpel Rudi Völler getröstet werden musste. Oder umgekehrt an das legendäre Übersteiger-Tor von Jan-Age Fjörtoft zum 5:1 von Eintracht Frankfurt gegen den FCK im Jahr 1999, mit dem die Hessen den um drei Punkte und fünf Tore besseren 1. FC Nürnberg noch abfingen – und der gefeierte Trainer Jörg Berger zum Inbegriff des Feuerwehrmanns wurde.

Sven Sabock Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net