Plus
Moskau

Ehemaliger Trainer vom FSV Mainz 05 über seinen neuen Job in Russland: Die ersten Stunden waren Wahnsinn

Er war Jugendspieler, Profi, U 19-, U 23-Trainer und Bundesliga-Coach beim FSV Mainz 05. Doch im November 2019 wurde der gebürtige Mainzer Sandro Schwarz bei den 05er entlassen. Nach einer Auszeit nahm der 42-Jährige vor etwas mehr als einem Monat den Trainerjob beim russischen Erstligisten Dynamo Moskau an. Dort arbeitet er mit den Ex-Mainzern Zeljko Buvac (Sportdirektor) und Andrej Woronin (Co-Trainer) zusammen. Im Interview mit unserer Zeitung spricht Schwarz über seinen turbulenten Einstand, die Corona-Situation in Russland und über seine Rolle im Klub.

Von Peter H. Eisenhuth
Lesezeit: 3 Minuten
Wie geht es Ihnen zu einer Hochzeit der Corona-Pandemie in Moskau? Moskau ist – wie die halbe Welt – ein Hotspot, aber hier bei Dynamo bekommst du davon nichts mit. Sie halten sich ausschließlich auf dem Vereinsgelände auf? Ja, hier ist alles, was ich brauche. Man kann hier schwimmen, laufen, Tischtennis spielen, man ...