Plus
München

Bayern wehren Leipzigs Angriff ab: Beim hochklassigen 3:3 müssen die Münchner mit einem Punkt zufrieden sein

Es ging auch hinterher ähnlich fix hin und her wie zuvor auf dem Rasen der Münchner Arena. Der hochklassige und stets unterhaltsame Schlagabtausch, den sich der FC Bayern und RB Leipzig beim 3:3 (2:2) geliefert hatten, sei für die Zuschauer gewiss ein Genuss gewesen, „ein sehr wildes Spitzenspiel“ mit „sehr viel Tempo“, wie es Hansi Flick formulierte.

Von Maik Rosner
Lesezeit: 2 Minuten
Schon dabei klang allerdings das Unbehagen des Münchner Trainers an, der ähnlich umgehend einen jener Perspektivwechsel vornahm, die es beim wogenden Spektakel ständig in rascher Folge gegeben hatte. „Als Trainer“, sagte Flick über ein Spiel, das wie ein Schiff auf hoher See schwankte und wankte, „sieht man das ein bisschen ...