Plus
Mainz

Weltmeister Niklas Kaul: Zehnkampf mit vielen Unbekannten

Die Erwartungshaltung ist groß. Als amtierender Weltmeister im Zehnkampf ist Niklas Kaul für viele auch ein Medaillenkandidat in Tokio. Doch dem widerspricht der Mainzer. „Als Weltmeister wird es in Tokio für mich nicht anders, als wenn ich kein Weltmeister wäre“, sagt der Athlet des USC Mainz. „Am Ende muss ich zufrieden mit mir das Olympia-Stadion verlassen.“ Zwei Tage à fünf Disziplinen gilt es ab dem 4. August, um 3 Uhr früh nach deutscher Zeit (10 Uhr Ortszeit) so gut wie möglich zu absolvieren, für ihn wie für alle Konkurrenten. „Erst mal ist es wichtig, einen ordentlichen Zehnkampf hinzulegen, und wenn es mir gelingt, in den Bereich meiner persönlichen Bestleistung zu kommen, dann sind auch die Medaillen in Reichweite.“

Von Peter H. Eisenhuth Lesezeit: 3 Minuten