Archivierter Artikel vom 22.05.2020, 16:44 Uhr

Nachspielzeit von Sascha Nicolay: Zwei Aufsteiger, aber keine Absteiger: Das hat Folgen und Tücken

Den Weg des geringsten Widerstands möchte der Südwestdeutsche Fußballverband also nun einschlagen. Zwei Aufsteiger und keine Absteiger soll es geben. Möglichst keinen – oder wenn, dann nur wenig Gegenwind wollen die Präsidiumsmitglieder erfahren und deshalb beinahe jedem Verein, der von Auf- oder Abstieg betroffen sein könnte, entgegenkommen. Nach dem Debakel der krachend abgelehnten Empfehlung, die Saison zu Ende zu spielen, ist der „Schmusekurs“ des Verbands verständlich. Nicht zuletzt natürlich auch deshalb, weil er sich diese Regelung ja nicht willkürlich überlegt hat, sondern sie SWFV-weit offenbar auch der Favorit der Vereine ist. Axel Rolland, der Vorsitzende des Fußballkreises Birkenfeld, war deshalb von Anfang an für diesen Weg des geringsten Widerstands. Doch ist er deshalb auch richtig?

Lesezeit: 6 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net