Archivierter Artikel vom 21.01.2018, 21:01 Uhr

Christoph Erbelding zum Konzept „Eintracht 4.0“: Noch ist der Plan der SGE nebulös

Schade eigentlich: Die Dritte Liga, über die Vizepräsident Hermann Holste im „Oeffentlichen“ fabuliert hatte, war in der Pressemitteilung „Eintracht 4.0“ kein Thema mehr. Die Oberliga soll es sein. Dort wollen sich die SGE-Macher bis 2022 etablieren. Wie sie das erreichen wollen, bleibt noch nebulös. Die SGE hat wenig Konkretes verkündet.

Christoph Erbelding kommentiert.
Christoph Erbelding kommentiert.

Klar ist: Die Oberliga ist nur mit guter Jugendarbeit, die bei der SGE – euphemistisch ausgedrückt – in den Kinderschuhen steckt, und regionalem Charme nicht zu realisieren. Die SGE wird Talente aus Mainz oder Kaiserslautern anlocken müssen. Präsident Klaus Meffert wird mehr investieren müssen als bisher.

E-Mail: christoph.erbelding@rhein-zeitung.net