Plus
Mayen

TuS Mayen klebt das Pech weiter an den Füßen

Allein gegen Koblenzer Überzahl: Mayens Marcel Löhr (weißes Trikot) kommt gegen die TuS-Akteure Delil Arbursu (rechts) und Björn Böhnke nicht zum Zug. „Der TuS“ war gegen „die TuS“ beim 1:4 chancenlos. Foto: Andreas Walz
Allein gegen Koblenzer Überzahl: Mayens Marcel Löhr (weißes Trikot) kommt gegen die TuS-Akteure Delil Arbursu (rechts) und Björn Böhnke nicht zum Zug. „Der TuS“ war gegen „die TuS“ beim 1:4 chancenlos. Foto: Andreas Walz
Lesezeit: 2 Minuten

Eine deutliche Angelegenheit war das Derby auf dem Kunstrasen im Mayener Nettetal zwischen den Fußball-Rheinlandligisten TuS Mayen und TuS Koblenz II. Der Schängel-Nachwuchs war jederzeit Herr der Lage und verdiente sich einen klaren 4:1 (2:0)-Sieg. Während die Koblenzer Reserve ihren eigenen Negativlauf stoppen konnte, warten die Mayener nun seit fünf Spielen auf einen Dreier.

Im Nettetal waren noch nicht einmal zwei Minuten gespielt, da zappelte der Ball schon im Netz der Hausherren. Beim ersten Koblenzer Angriff bekamen die Hausherren keinen Zugriff, was Maximilian Hannappel dazu nutzte, einen sehenswerten Linksschuss in den Torwinkel zu setzen. Nach rund einer Viertelstunde wurde es aus Sicht der Gastgeber ...