Archivierter Artikel vom 20.09.2011, 17:09 Uhr
Koblenz

Kreuzbandriss: TuS-Verteidiger Philipp Langen muss unters Messer

Es war schon zu ahnen, dass das böse ausgegangen ist: Philipp Langen hat sich im Training bei einem Zweikampf das vordere Kreuzband am linken Knie gerissen.

Philipp Langen muss noch länger aussetzen.
Philipp Langen muss noch länger aussetzen.
Foto: Thomas Frey

Koblenz – Es war schon zu ahnen, dass das böse ausgegangen ist: Philipp Langen hat sich im Training bei einem Zweikampf das vordere Kreuzband am linken Knie gerissen. Bereits am kommenden Montag wird der 25-Jährige operiert.
Erst im Sommer war der Linksverteidiger vom Zweitligisten Greuther Fürth
zurück zur TuS gewechselt. TuS-Geschäftsführer Thomas Theisen kommentierte das Missgeschick deutlich: „Ein schwerer Schlag für uns alle. Jetzt können wir Philipp nur
eine schnelle Genesung wünschen.“ Langen klebt derzeit das Pech an den Schuhen: Ende August hatte er sich bereits beim 0:0 gegen Essen verletzungsbedingt auswechseln lassen müssen und war nach der Knieprellung gerade erst wieder eingestiegen.