Archivierter Artikel vom 27.06.2022, 17:21 Uhr
Plus
Oelsberg

Ein Oelsberger Urgestein legt Pause ein: Thomas Keller lässt Tränen nach dem Kreispokalfinale „seiner A-Junioren“ freien Lauf

Thomas Keller saß auf der Trainerbank und wurde von den Emotionen übermannt. Ein letztes Mal betreute er am Sonntag den Fußball-Nachwuchs der JSG Oelsberg, den er über 15 Jahre hinweg von den Bambini bis hoch zur A-Jugend begleitet hatte. „Danke für alles, Thomas“, klatschten ihn die Spieler ab – da flossen die Tränen. Keller verabschiedete sich nach dem Endspiel um den Kreispokal der A-Jugend auf heimischem Platz gegen die JSG Birlenbach in den „Fußball-Ruhestand“. Kein Trainer mehr, keine Abteilungsleitung mehr beim SV Oelsberg – nichts mehr. Zumindest vorerst. „Wir haben in all den Jahren alle Titel geholt, nur den Kreispokal“, ließ er anderthalb Dekaden Revue passieren. Das Abschiedsgeschenk blieb aus, weil Louis Hartmann für die Birlenbacher traf (39.) und die Oelsberger den Ball nicht im von Noah Siebert gehüteten Tor unterbrachten.

Von René Weiss Lesezeit: 2 Minuten