Archivierter Artikel vom 20.09.2013, 08:50 Uhr
Plus
Holzheim

Handball-Oberliga: TuS Holzheim hofft am Samstagabend gegen Ex-Zweitligist TSG Münster auf seine alte Heimstärke

Zwei herbe Verlierer der Premierenrunde der hessischen Handball-Oberliga treffen am Samstagabend um 19.30 Uhr im Diezer Sportzentrum mit dem TuS Holzheim und der TSG Münster aufeinander. Während die Ardecker in Kleenheim beim 24:34 auf verlorenem Posten standen, leistete sich der Ex-Zweitligist aus dem Kelkheimer Stadtteil eine 19:27-Heimschlappe gegen den Geheimfavoriten HSG Kahl/Kleinostheim. Der Auftritt der Münsterer lässt den Schluss zu, dass sie kein Kandidat für die ganz vorderen Plätze zu sein scheinen. Vielmehr war aus dem Umfeld der TSG zu vernehmen, dass man eher befürchtet, in den Kampf um den Klassenverbleib verwickelt zu werden. Das jüngste sportliche Schicksal der TuSpo Obernburg, die nach der Rückkehr auf die Verbandsebene sogar in die Landesliga durchgereicht wurde, sollte als mahnendes Beispiel taugen, die Oberliga entsprechend anzunehmen. Allein die Rückholaktion des in die Jahre gekommenen Ex-Profis Erik Kaluczynski ist kein Garant für eine prächtige Runde. Gegen Kahl konnte der Pole Rückenprobleme nicht verbergen. Zudem packte er in der Abwehr zu heftig zu und war durch zwei schnelle Zeitstrafen schnell in seinem Engagement gehemmt.

Lesezeit: 2 Minuten