Archivierter Artikel vom 24.01.2014, 09:00 Uhr
Plus
Limburg

Hallenhockey: Limburger HC benötigt einen Sieg gegen Nürnberg und fremde Schützenhilfe

Der Limburger HC steht in der 2. Hallenhockey-Bundesliga ohne den kranken Stürmer Julien Collée und ansonsten in Bestbesetzung vor einem echten Endspiel. Nur ein Sieg in der Südgruppe gegen den Tabellenvierten HG Nürnberg Samstag ab 16 Uhr in der Sporthalle der Hadamarer Fürst-Johann-Ludwig-Schule hält die heimischen Lahnstädter im Kampf um den Klassenverbleib. Zudem muss der LHC als Schlusslicht hoffen, dass gleichzeitig der Vorletzte Stuttgarter Kickers nicht sein Heimspiel gegen den Rüsselsheimer RK gewinnt. Denn die Schwaben weisen das um zwölf Treffer günstigere Torverhältnis auf. Klar ist für Limburg: sollte Stuttgart am Samstag einen oder drei Punkte mehr als die Hessen holen, steht Limburg bereits vor dem abschließenden Spieltag als Absteiger fest.

Lesezeit: 2 Minuten