40.000
Aus unserem Archiv
Kirn

Rheinhessenliga: TuS Kirn will Platz eins nicht hergeben

Ihre Tabellenführung in der Rheinhessenliga müssen die Handballer der TuS Kirn am Sonntag, 16.10 Uhr, bei GW Büdesheim verteidigen. „Das erste Spiel nach einer Pause ist immer schwierig“, sagt TuS-Spielertrainer Dejan Dobardzijev. „Wir müssen erst wieder in unseren Rhythmus finden.“

Da kommen die Büdesheimer als Auftaktgegner eigentlich gerade recht. Die Gastgeber stehen mit 5:15 Punkten auf dem neunten Rang. Dobardzijev, der den Konkurrenten schon drei-, viermal in dieser Saison beobachtet hat, stimmt einerseits zu, warnt aber auch. „Es wird nicht einfach“, sagt der Kirner Spielertrainer. „Die Büdesheimer spielen einmal perfekt, ein andermal haben sie nur ganz geringe Qualität.“ Da die Gastgeber viele junge Spieler in ihren Reihen haben, ist das nach Dobardzijevs Ansicht ein ganz normales Phänomen.

Die entscheidende Waffe der Büdesheimer ist das Tempospiel. „Sie laufen den Gegenstoß wahnsinnig gut, fast wie eine Dritt-Liga-Mannschaft“, sagt der Spielertrainer. „Wir müssen auch ihre schnelle Mitte stoppen.“ Die Kirner müssen deshalb nicht nur nach Ballverlusten, sondern auch, wenn die Tore erzielt haben, blitzschnell zurücklaufen und ihre Abwehr formieren. „Genau das haben wir in der Abschlusseinheit trainiert“, sagt Dobardzijev. „Unser zweite Mannschaft hat dabei wie die Büdesheimer gespielt.“

Die Kirner haben am 2. Januar mit der Vorbereitung auf die Restsaison begonnen. Ihre gute Ausgangsposition wollen sie nicht herschenken. „Unser Ziel, vorne mitzuspielen, haben wir schon erreicht“, sagt der Spielertrainer. „Wir wollen den ersten Platz auch nicht so einfach hergeben.“ Als Spitzenreiter sind sie der Gejagte. Jeder Gegner wird besonders motiviert sein, dem Primus ein Bein zu stellen. „Wir haben die Qualität, Erster zu bleiben“, verkündet Dobardzijev selbstbewusst. Er kann auf den gesamten Kader zurückgreifen. ga

Handball (E)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker