40.000
Aus unserem Archiv
Burgbrohl

SpVgg Burgbrohl geht sieglos in die Winterpause

Auch im letzten Spiel des Jahres hat es Fußball-Oberligist SpVgg Burgbrohl an gutem Willen nicht mangeln lassen. Doch wieder einmal fehlte ein wenig das Fortüne, erneut hat der Tabellenletzte sich selbst auf die Verliererstraße gebracht. Und so stand wieder einmal eine Niederlage zu Buche. Das 1:4 (0:1) beim SV Gonsenheim war die 18. im 19. Spiel. Damit geht Burgbrohl sieglos in die Winterpause, in der nun zeitnah beraten und entschieden werden soll, wie es im Brohltal weitergehen soll.

Eingeleitet wurde die Niederlage bei eisigen Temperaturen vor 50 frierenden Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz in Gonsenheim durch einen Foulelfmeter. Sekunden vor dem Pausenpfiff, es lief schon die zweite Minute der Nachspielzeit, war der Gonsenheimer Maziar Namavizadeh in einer unübersichtlichen Situation zu Fall gekommen – und Schiedsrichter Thorben Rech (Hülzweiler) entschied auf Strafstoß. Der Gefoulte trat an und verwandelte zum 1:0 für Gonsenheim (45.+2). Ein gerechtfertiger Strafstoß? "Das konnte ich nicht sehen. Es ist aber auch egal. der Schiedsrichter hat gepfiffen – und Punkt", sagte der Burgbrohler Trainer nur. Auch im Hinspiel hatte ein Foulelfmeter, damals zum 0:2 kurz nach der Pause, die SpVgg auf die Verliererstraße gebracht.

Und weil nun in Gonsenheim für Burgbrohl auch vieles andere so lief wie schon zuvor in der gesamten Saison, durfte auch das Thema "Verletzungspech" nicht fehlen. Michael Dressman, gegenüber dem 1:2 in der Vorwoche für Alexis Weidenbach in die Startelf gerückt, musste zur Pause in der Kabine bleiben wegen einer Zerrung. Für ihn kam Markus Blechinger, womit als potenzieller Feldspieler nur noch Co-Trainer Ilkay Keskin auf der Bank saß. Der musste dann aber zumindest nicht mehr eingreifen.

Vor der Pause hatte der Tabellenletzte eine engagierte Leistung geboten, den Gegner zumeist aus dem eigenen Strafraum gehalten, ohne freilich selbst vor dem Gonsenheimer Tor für Gefahr sorgen zu können. "Da hat der Zug zum Tor gefehlt, sonst war es eine ordentliche Leistung", meinte Trainer Klaus Adams. Entschieden wurde die Partie durch einen Doppelschlag, ermöglicht durch jeweils einen Fehler von Thomas Hombeuel und Deniz Öztürk. Damir Bektasevic (54.) und erneut Namavizadeh (56.) bedankten sich, und es hieß 3:0 für die Gastgeber.

"Das war der Knackpunkt", befand Adams. Der Gonsenheimer Vorsitzende Joachim Mayer sah es genau so: "Wir waren vorher zwar schon überlegen, aber mit den Toren war es dann gelaufen. Aber Burgbrohl hat insgesamt gut mitgespielt." Und so sollten die Gäste dann auch noch den Schlusspunkt setzen, nachdem der Gonsenheimer Balcan Sari kurz zuvor noch auf 4:0 erhöht hatte (78.). Nur zwei Minuten später gelang Zakaria Harrach immerhin noch das Tor zum 1:4 (80.). map

SpVgg Burgbrohl
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach