40.000
Aus unserem Archiv
Simmern/Cochem

Topspiel Lutzerath gegen Eifelhöhe steht im Mittelpunkt

Ein Top-Spiel, welches gleichzeitig als interessantes Derby durchgeht, steht im Mittelpunkt am sechsten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Nord. Die Begegnungen im Überblick:

SG Vorderhunsrück – SV Bruttig-Fankel. Die SG ist nach fünf Partien noch ohne Niederlage, spielte dabei aber dreimal remis. „Zufrieden ist man eigentlich nie, gerade bei den vielen Unentschieden. Schade, dass es vergangene Woche in Burgen nur für einen Punkt gereicht hat“, sagt SG-Trainer Rolf Pies, der sich aber darüber freut, dass seine Schützlinge noch ungeschlagen sind. Aufsteiger Bruttig feierte am abgelaufenen Wochenende beim 3:0 in Bell seinen ersten Dreier. „Wir dürfen den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. Bruttig hat einige gute Kicker in seinen Reihen“, erklärt Pies. Stefan Waldecker war bei der SG zuletzt nicht einsatzfähig, kehrt aber nun zurück. Ansonsten fehlen lediglich die Langzeitverletzten Sebastian Kremer und Pascal Kneip.

SG Lutzerath – SG Eifelhöhe. Erster gegen Zweiter, Derby: in Lutzerath kommt es am Samstagabend um 18 Uhr zu einem echten Kracher. „Es wäre schön, wenn viele Zuschauer kommen. Das hätten sich die Jungs mehr als verdient“, betont Lutzeraths Trainer Tobias Siepe. Seine Auswahl steht verlustpunktfrei an der Spitze. „Natürlich freuen wir uns über den Start. Aber ich rücke nicht davon ab, dass wir von Spiel zu Spiel denken“, erläutert Siepe, der sein Team eher in der Außenseiterrolle sieht: „Es ist kein Geheimnis, dass Eifelhöhe der absolute Topfavorit ist. Vielleicht gelingt es uns ja, sie zu ärgern.“ Das sieht Jens Fiedermann, Coach der Gäste, etwas anders: „Wenn man inklusive des Pokalspiels sechs Partien in Folge gewinnt, ist man der Favorit. Ich habe schon vor der Saison gesagt, dass Lutzerath vorne eine Rolle spielen kann.“ Eifelhöhe ist Zweiter und könnte mit einem Dreier den ersten Platz übernehmen. „Ich erwarte einen Gegner, der Feuer, Mentalität und Durchschlagskraft mitbringt. Bei Derbys ist es so, dass sicherlich auch von außen viel kommen wird. Der Termin am Samstagabend ist ein schöner Rahmen“, erklärt Fiedermann, der auf seinen spielenden Co-Trainer Martin Riehl verzichten muss. Bei den Gastgebern fehlt Christian Diederich urlaubsbedingt. Zudem sind die Einsätze von Daniel Klein und Stürmer Thomas Krämer, der immerhin schon drei Tore erzielt hat, fraglich.

Spvgg Cochem II – FC Burgen. Vor dem Mosel-Derby ist die Spvgg seit drei, der FC gar seit vier Spielen ohne Sieg. Burgen trotzte zuletzt aber der SG Vorderhunsrück ein 1:1-Remis ab. „Die letzten Ergebnisse von Cochem waren sehr schwankend. Rein von den Ergebnissen der vergangenen Jahre scheint das unser Lieblingsgegner zu sein“, findet Burgens Trainer Marco Pillig. Er fügt an: „Können wir die Leistung aus der ersten Hälfte von letzter Woche mal über 90 Minuten auf den Platz bringen, ist für uns sicherlich etwas drin.“

Sportfreunde Mastershausen – SG Vordereifel II. „Wir wären mal an der Reihe, eine vernünftige Leistung abzuliefern“, fordert Felix Menzler, Trainer der Sportfreunde. Beim 1:6 bei der SG Ehrbachtal konnte der Aufsteiger personell nicht aus dem Vollen schöpfen. „Wir waren gebeutelt. Das sollte am Sonntag besser aussehen. Auf jeden Fall wollen wir eine Reaktion zeigen“, ergänzt der Übungsleiter. Auf seinen Torjäger Daniel Gewehr kann Menzler in nächster Zeit nicht setzen. Er fällt aufgrund eines Schlüsselbeinbruchs für den Rest des Jahres aus. Vordereifel II hat noch keinen Punkt gesammelt und hofft, seinen Negativlauf am Sonntag zu beenden.

SG Illerich/Landkern – SG Hambuch/Kaifenheim/Brohl. „Wir rechnen mit einem richtig starken Gegner. Das A und O wird für uns sein, kompakt zu stehen und so wenig wie möglich zuzulassen“, sagt Matthias Bauermann, Trainer der Heimmannschaft, und fügt hinzu: „Wir wollen versuchen, an die Leistung aus den ersten beiden Spielen anzuknöpfen. In einem Derby ist die Motivation sicherlich noch etwas höher.“ In den vergangenen beiden Partien kassierte Illerich 13 Gegentreffer. Mit einer verbesserten Defensive soll gegen den Fünften aus Hambuch eine Überraschung gelingen. Der Einsatz von Jochen Krämer ist noch fraglich. Pascal Stenzhorn und Maximilian Reichert werden den Gastgebern fehlen.

SG Ehrbachtal Ney – SG Bell/ Mörsdorf/Buch. Nach zwei Niederlagen hatte die SGE beim 6:1 gegen Mastershausen mal wieder Grund zum Jubeln. „Klar war das für die Moral sehr wichtig. Wenn die Truppe Selbstvertrauen hat, haben wir vorne schon Qualitäten. Das bringen wir aber noch zu selten auf den Platz“, erklärt Trainer Tobias Kohl, dessen vorrangiges Ziel es nicht ist, an den ersten beiden Plätzen dranzubleiben: „Die Tabelle ist zweitrangig. Wir wollen uns diese Saison entwickeln und schauen, was möglich ist.“ Die beiden Gastspiele der SG Bell endeten in dieser Spielzeit jeweils 0:0, insgesamt hat die Elf von Klaus Vogt erst dreimal ins Schwarze getroffen. „Wir müssen auf den Gegner achten, dürfen uns nicht überraschen lassen“, betont Kohl.

SSV Ellenz-Poltersdorf – SG Treis-Karden/Moselkern/Müden II. „Mein Trainerkollege Jochen Möntenich und ich sind der Meinung, dass wir gut aus den Startlöchern gekommen sind“, blickt SG-Coach Simon Oberhausen zufrieden auf die ersten Spiele zurück. Er weiß aber auch: „Wir dürfen nicht nachlassen. Das ist eine ausgeglichene Liga.“ Mit den SSV-Trainern Dominik und Florian Hartmann verbindet Oberhausen eine langjährige Freundschaft: „Das ist ein besonderes Spiel. Am Sonntag geht es in den 90 Minuten aber um die drei Punkte. Das wird ein Spiel auf Messers Schneide, aber wir freuen uns drauf. In Ellenz kommen auch immer viele Zuschauer.“ Während der SSV die 0:4-Niederlage bei der SG Eifelhöhe vergessen machen will, hoffen die Gäste, ihre Serie (zuletzt zwei Siege in Folge) weiter fortsetzen zu können. le

Statistik_k_k

Fußball

Kreisliga B Nord

 1. SG Lutzerath  5 12: 3 15  2. SG Eifelhöhe  5 19: 1 13  3. SG Ehrbachtal Ney  5 16:10  9  4. SG Vorderhunsrück  5 11: 8  9  5. SG Hambuch/K./B.  5 13: 9  8  6. SG Treis-Karden II  4 11: 7  7  7. SSV Ellenz-Poltersdorf  5  4: 6  7  8. FC Burgen  5  6: 9  5  9. SG Bell/Mörsdorf/Buch  5  3: 6  5 10. Spfr Mastershausen  5  7:12  5 11. SV Bruttig-Fankel  4 10:12  4 12. Spvgg Cochem II  5 13:17  4 13. SG Illerich/Landkern  5  7:21  3 14. SG Vordereifel II  5  5:16  0

Kreisliga B Hunsrück/Mosel
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker