40.000
Aus unserem Archiv
Cochem/Simmern

Erster Matchball für Hausbay, letztes Heimspiel für Braun

In der Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel könnte am Sonntag der Meister und Aufsteiger gekrönt werden: Gewinnt Hausbay sein Spiel in Emmelshausen II, ist die SG einen Spieltag vor dem Ende nicht mehr einzuholen. Alle Spiele finden am Sonntag um 14.45 Uhr statt.

Bremms Routinier Jan Braun (in Grün) wird nach 20 Jahren im SG-Trikot daheim gegen Kirchberg II seinen Abschied feiern. Für Eifelhöhe um Co-Trainer Martin Riehl steht das wichtige Heimspiel gegen Mörschbach II an.  Foto: P. Scherer
Bremms Routinier Jan Braun (in Grün) wird nach 20 Jahren im SG-Trikot daheim gegen Kirchberg II seinen Abschied feiern. Für Eifelhöhe um Co-Trainer Martin Riehl steht das wichtige Heimspiel gegen Mörschbach II an.
Foto: P. Scherer

SG Morshausen/Beulich/Gondershausen – SG Buchholz/Oppenhausen/Nörtershausen. Dass sein Team für die Spielweise oft von den gegnerischen Trainern Komplimente bekommt, hilft weder Keven Zimmermann noch Morshausen wenig. Das Team benötigt dringend Punkte, um eine drohende Relegation zu vermeiden. Die Gäste konnten den Klassenerhalt bereits dank einer beeindruckenden Serie sichern. Daran hat auch Joshua Schink mit seinen 32 Treffern großen Anteil. Auch wenn Morshausens Punktausbeute mit 30 eher mäßig ist, findet Zimmermann die Leistung nicht wirklich schlecht. „Die Jungs kämpfen super, verkaufen sich meist super, unser großes Manko ist allerdings die Torausbeute.“ Die Personalsituation könnte am Sonntag wieder etwas entspannter sein. Max Weinheimer und Luca Biersch sind wieder dabei, ob Phillip Flaßhaar und Yannic Wagner rechtzeitig fit werden, ist offen. Fehlen werden definitiv Lukas Ponstein, Jonas Schneider und Bene Christ.

SG Ehrbachtal Ney – SG Soonwald/Simmern. Ob es im Kellerduell noch um etwas geht, entscheidet sich erst, wenn die Saison in der A-Klasse schon gelaufen ist. Nämlich dann, wenn feststeht, welche Teams aus der Bezirksliga Mitte absteigen. Soonwald hat wohl die besseren Karten – das Team von Coach Torsten Schneider präsentierte sich zuletzt meist ordentlich und verfügt über eine relativ breite Spielerdecke. Bei Ehrbachtal schwinden die Hoffnungen unterdessen. Auch am Sonntag stehen Benjamin und Oliver Reiner nur drei Akteure aus der Ersten zur Verfügung. Hinzu kommen Spieler aus der A-Jugend und der Zweiten. „Für uns zählt eigentlich nur ein Sieg, aber wir wissen, dass das in der aktuellen Konstellation sehr schwer wird“, sagt Oliver Reiner. Da vermutlich relativ viele Spieler aus der A-Jugend hinzukommen, hofft er ein wenig auf die Unbeschwertheit der Nachwuchskicker.

SG Bremm – TuS Kirchberg II. Viel Wehmut herrscht vor dem Bremmer Heimspiel, das zugleich das letzte Heimspiel von Routinier Jan Braun sein wird. Nach 20 Jahren beendet er seine Karriere. „Was er in der Zeit für das Team und den Verein getan hat, ist außergewöhnlich und wohl nicht zu überbieten“, sagt sein Trainer Christoph Reinisch. Der hofft, dass sich die Mannschaft mit einem Sieg von Braun verabschiedet. „Jan hat etliche Weggefährten eingeladen, sodass einiges los sein wird“, mutmaßt Reinisch. Wehmut herrscht übrigens auch auf der Gegenseite. Nämlich bei Kirchbergs Trainer Frank Hartmann. Für ihn ist es die vorletzte Partie, ehe er den TuS zum Saisonende verlassen wird. „Ich bin froh und stolz, dass wir uns nach dem Sieg gegen Emmelshausen keine Gedanken mehr um Platz elf machen müssen.“ Jetzt geht es darum, die Saison positiv zu beenden.

TSV Emmelshausen II – SG Hausbay-Pfalzfeld/Braunshorn. Die Ausgangslage ist klar: Gewinnt die SG, spielt sie kommende Saison in der Bezirksliga. „Wir würden gerne den letzten, ganz großen Schritt machen, keine Frage. Aber der macht sich nicht von allein, so funktioniert Fußball nicht“, sagt Hausbays verletzter Spielertrainer Mirko Bernd und erwartet wieder viel Gegenwehr. Die wird es geben. Das hofft zumindest Emmelshausens Jochen Volk bei seinem letzten Heimspiel als Spielertrainer. „Wir wollen es angemessen zu Ende bringen.“ Gegen Hausbay gibt es für Volk nur eine Taktik: defensiv gut stehen und vorne Nadelstiche setzen. Bei den Gästen reist Paul Vollrath extra für die Partie an. „Er spielt zwar auch in Gießen um den Aufstieg mit, er will uns aber helfen, auch, weil wir am Ende der zweiten englischen Woche sind“, so Bernd. Er selbst und Dennis Schnurpfeil fehlen weiterhin, zudem ist der Einsatz von Ilja Heizmann fraglich.

SG Eifelhöhe Beuren – SG Mörschbach/Liebshausen/Argenthal II. Aktuell ist Eifelhöhe die Mannschaft, die auf dem gefährlichen elften Platz steht. Das ist momentan der Relegationsrang, da mit Mengerschied und Niederburg zwei Hunsrück/Mosel-Klubs die beiden Abstiegsplätze in der Bezirksliga Mitte belegen. Um noch an einem der direkten Konkurrenten vorbeiziehen zu können, ist ein Sieg Pflicht. Allerdings muss die Mannschaft von Trainer Jens Fiedermann am letzten Spieltag in Cochem ran – während Morshausen bei Soonwald und Emmelshausen II bei der Mörschbacher Reserve spielt. Die Gäste reisen mit breiter Brust an. Die Mannschaft von Spielertrainer Marcel Mähringer besiegte Cochem am Sonntag vollkommen überraschend mit 2:1. „Den Schwung wollen wir mitnehmen“, so Mähringer.

SSV Boppard – Spvgg Cochem. Auch knapp eine Woche nach der bitteren Niederlage gegen den damaligen Tabellenletzten Mörschbach II, der (fast) das Aus im Aufstiegskampf bedeutete, ist Cochems Coach Manuel Bausen noch extrem angefressen. „Ich habe ehrlich gesagt gar keine Lust, groß etwas zu sagen“, gibt er zu Protokoll. Ein wenig präziser wurde er dann doch noch. „Wir haben ein System, an dem wir seit fast drei Jahren arbeiten. Und wenn die Jungs sich dran halten, dann funktioniert das auch. Schlimm, dass ich das noch erwähnen muss.“ Heimcoach Alexander Borchert weiß: „Unter normalen Bedingungen werden wir nur geringe Chancen gegen starke Cochemer haben. Diese wollen wir natürlich nutzen.“ Personell sieht es gut aus: „Außer Claudio Jozsa und Valentino Musa werden alle beim letzten Heimspiel zur Verfügung stehen“, so Borchert.

SG Urbar/Werlau – SG Biebertal/ Unterkülztal. Das Hinspiel endete 1:0 für Biebertal. Da schoss Urbar in der dritten Minute der Nachspielzeit einen Treffer, der aberkannt wurde, in den Augen von Spielertrainer Hanifi Agirdogan aber regulär war. „Das haben die Jungs auch noch in den Köpfen, da werde ich keinen sonderlich motivieren müssen“, so der Coach. Der ist beeindruckt von der mentalen Stärke seiner Mannschaft. Die hatte zuletzt einige Ausfälle kompensiert. „Davor ziehe ich den Hut.“ Ausfälle hat er mit Daniel Müller, Cagdas Karabalci und Pascal Rother wieder zu beklagen. Wer Biebertals Trainer Andreas Hammen zur Verfügung steht, ist noch nicht klar. Jonas Korbion kehrt wohl zurück. „Wir werden der Zweiten noch helfen, deswegen entscheidet sich alles relativ kurzfristig.“ ter

Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker