40.000
Aus unserem Archiv
Cochem/Simmern

A-Klasse: Wer belegt am Ende den Relegationsplatz?

Für mindestens drei Teams geht es am letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga A Hunsrück-Mosel noch um vieles: Nach aktuellem Stand spielen Morshausen, Emmelshausen II und Eifelhöhe in Fernduellen den Relegationsplatz aus.

Während Hausbay (in Rot, mit Marin Tomas) seit dem 3:0 in Emmelshausen bereits den Kopf frei hat für die Bezirksliga, muss die TSV-Reserve um Dominik Lienen noch punkten, um sicher in der A-Klasse zu bleiben.  Foto: hjs-Foto
Während Hausbay (in Rot, mit Marin Tomas) seit dem 3:0 in Emmelshausen bereits den Kopf frei hat für die Bezirksliga, muss die TSV-Reserve um Dominik Lienen noch punkten, um sicher in der A-Klasse zu bleiben.
Foto: hjs-Foto

SG Hausbay-Pfalzfeld/Braunshorn – SG Bremm. Nachdem Hausbay in der Vorwoche die Meisterschaft bereits fix gemacht hat, wurde die Partie auf Samstag um 19 Uhr vorverlegt. „Wir spielen jetzt mit allen drei Teams samstags und wollen es im Anschluss an unser Spiel noch mal richtig krachen lassen“, sagt Spielertrainer Mirko Bernd. Vor dem Hintergrund willigte der Gast aus Bremm gerne in die Verlegung ein. Die offizielle Ehrung durch Kreis-Sachbearbeiter und Staffelleiter, Karl Scheid, findet vor der Partie statt. Für das Spiel selbst hat Bernd übrigens noch ein Ziel: 69 Punkte. „23 Siege aus 26 Spielen gab es noch nicht so oft in der A-Klasse“, weiß er. In diesem Jahrtausend schaffte das nur die SG Ehrbachtal mit 71 Punkten aus 26 Spielen in der Saison 2009/2010. Parallel zu den Meisterfeierlichkeiten laufen die Planungen für die Bezirksligasaison. Bernd will das Team punktuell mit jungen Spielern verstärken: „Für mich steht aber fest, dass die meisten Jungs, die das geschafft und in den letzten fünf Jahren von der B-Klasse bis jetzt viel investiert haben, auch die Chance haben sollen, Bezirksliga zu spielen.“

TuS Kirchberg II – SG Ehrbachtal Ney. Vor seinem letzten Spiel als Kirchberger Trainer wird Frank Hartmann noch einmal sentimental. „Für mich ist es ein sehr schwieriger Gang, weil ich mich in Kirchberg absolut zu Hause gefühlt habe“, sagt er, „zudem waren es drei sehr erfolgreiche Jahre, die sicherlich in die TuS-Historie eingehen werden. Die haben alle gewollt, dass wir zusammen weitermachen. Aber die Entscheidung ging aus meiner persönlichen Sicht nicht anders.“ Ihm stehen am Sonntag wieder mehr Alternativen zur Verfügung: Manuel Kleid, Jonas Gräff und Kevin Konrath kehren in den Kader zurück. Nichts Neues unterdessen beim Gegner. Zumindest personell nicht. „Wir werden natürlich dennoch alles versuchen, einen Dreier zu holen, um unsere minimale Chance auf den Klassenerhalt zu wahren“, sagt Spielertrainer Oliver Reiner.

SG Biebertal/Unterkülztal – SSV Boppard. Als Schaulaufen bezeichnet Biebertals Trainer Andreas Hammen die Partie gegen Boppard. Immerhin hat seine Mannschaft noch eine Motivation, die Spannung hochzuhalten: das Pokalfinale an Pfingsten gegen Cochem. Allerdings plagen ihn große Personalsorgen: Nils Sehn und Yannick Augustin sind verletzt, Niklas Schneider ist krank, Jonas Korbion und Niclas Gerber sind angeschlagen, der künftige Mengerschieder Werner Wegendt fehlt ebenfalls. Sein Gegenüber Alexander Borchert wünscht sich auch einen versöhnlichen Abschluss. „Auch wenn bei manchen sicherlich der Akku leer ist, hoffe ich, dass alle noch mal an ihre Reserven gehen.“

SG Mörschbach/Liebshausen/ Argenthal II – TSV Emmelshausen II. Für die Gastgeber geht es darum, mit einem Sieg – genau wie Ehrbachtal und vor allem Soonwald – die minimale Chance auf eine mögliche Relegation zu wahren, für die Gäste geht es darum, die drohende Relegation zu verhindern. „Es ist einfach unglaublich, dass wir uns am letzten Spieltag noch mal Gedanken machen müssen“, sagt TSV-Trainer Jochen Volk. Mit einem Sieg jedenfalls wäre Emmelshausen sicher in der Klasse. „Wir haben uns natürlich selbst in die Lage gebracht und müssen im letzten Spiel noch mal alles daran setzen, dass wir die Klasse aus eigener Kraft und ohne Umwege halten.“ Bei den Gastgebern stehen bis auf Dominik Boos alle Mann zur Verfügung Für Spielertrainer Marcel Mähringer endet seine Zeit als Interimscoach. Zur kommenden Saison wird der Sohrener Rainer Kunz übernehmen. Kunz stürmte früher bekanntlich für den TuS Argenthal in der Verbandsliga, zuletzt trainierte er die SG Sohren in der B Süd, wo er Ende März das Handtuch warf.

SG Soonwald/Simmern – SG Morshausen/Beulich/Gondershausen. Soonwald ist das Team vom Trio am Tabellenende, das derzeit – für den Fall, dass doch keine Hunsrück-Mosel-Mannschaft aus der Bezirksliga absteigt – die beste Ausgangssituation hat. Allerdings spricht aktuell vieles dafür, dass auch der drittletzte Platz ein Abstiegsplatz ist. Und an der Stelle kommt dann auch schon Morshausen ins Spiel. Die Gäste stehen auf dem viertletzten Rang – und das ist der, der aller Voraussicht nach die Teilnahme an einer Relegation (bei zwei Bezirksliga-Absteigern aus dem Kreis) bedeutet. „Diese Situation ist absolutes Neuland für uns und kommt unverhofft“, sagt Trainer Keven Zimmermann. „Keiner in der Mannschaft und im Verein hätte jemals daran gedacht, dass wir das Wort Abstieg oder Relegation in den Mund nehmen müssen.“ Besonders bitter: Seine SG ist auf Schützenhilfe angewiesen. Sprich: Entweder Emmelshausen II oder Eifelhöhe müsste patzen, nur dann wäre ein möglicher Morshausener Sieg überhaupt noch von Bedeutung. Dass die Partie für Christopher Hermann-Kapell nach fünf Jahren die – aus Sicht von Zimmermann – hoffentlich letzte ist, gerät in Anbetracht der Situation in den Hintergrund. „Wir danken ihm alle für seinen unermüdlichen Einsatz und hoffen, dass wir im Anschluss ans Spiel den Klassenerhalt ausgiebig feiern können. Er ist ein echter Typ mit tollem Charakter.“

SG Buchholz/Oppenhausen/ Nörtershausen – SG Urbar/Werlau. Einige Ziele hat Buchholz-Coach Toni Kuhn für sein letztes Spiel als Trainer ausgegeben. Ziel eins: „Wir wollen den Torschützenkönig stellen. Das sollte wohl klappen.“ Tatsächlich ist Joshua Schink mit 34 Treffern nicht mehr einzuholen (siehe auch Interview auf dieser Seite). Und: „Wir wollen Platz vier erreichen.“ Hierzu müsste seine Mannschaft selbst gewinnen und Bremm in Hausbay verlieren. Das wichtigste aber: „Wir wollen ohne Verletzung in die Sommerpause gehen.“ Und weiter sagt er mit einem Lachen: „Jetzt hoffen wir, dass Urbar mitspielt.“ Wirklich mitspielen will Urbars Trainer Hanifi Agirdogan nicht, er wünscht sich einen Punkt. Die Leistung von Schink erkennt er jedenfalls neidlos an, war er doch selbst schon öfter Torschützenkönig der Liga. „Er spielt eine hervorragende Saison und ist für mich der große Gewinner. Ihn werden wir auch in den Griff bekommen müssen.“

Spvgg Cochem – SG Eifelhöhe Beuren. Während die Partie für die Gastgeber auch nur noch ein Schaulaufen ist, reisen die Gäste aus der Eifel mit dem Druck an, gewinnen zu müssen. Ansonsten laufen sie Gefahr, noch auf den möglichen Relegationsrang elf abzurutschen. „Wir sind uns bewusst, dass ein Gegner kommt, der alles reinwerfen muss“, sagt Cochems Coach Manuel Bausen. Dennoch hofft er darauf, dass sein Team dem heimischen Publikum noch einmal zeigt, „was wir zu Leisten imstande sind“. Für Andreas Nicolay, der zur kommenden Saison zum FC Karbach wechselt, ist es das letzte Heimspiel. Im Pokalendspiel gegen Biebertal wird er sicherlich noch einmal auflaufen. Apropos Pokal: Dieses Finale ist für Bausen noch ein weiterer Grund, warum er die Partie gegen Eifelhöhe unbedingt gewinnen möchte. „Wir wollen mit einem guten Gefühl ins Endspiel gehen.“ ter

Statistik_k_k_k_k

Fußball

Kreisliga A Hunsrück/Mosel

 1. SG Hausbay-Pfalzfeld/B.  25  86:22 66  2. Spvgg Cochem  25 107:22 62  3. SG Biebertal/U.  25  66:48 45  4. SG Bremm  25  47:47 42  5. Buchholz/Nö./Opp.  25  64:68 39  6. SSV Boppard  25  57:52 38  7. SG Urbar/Werlau  25  39:43 38  8. TuS Kirchberg II  25  43:42 36  9. SG Eifelhöhe Beuren  25  42:55 32 10. TSV Emmelshausen II  25  49:56 31 11. SG Morshausen/B./G.  25  43:35 30 12. SG Soonwald/Simmern  25  36:90 13 13. SG Mörschbach II  25  25:82 12 14. SG Ehrbachtal Ney  25  25:67  9

Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker