Plus
Norken

Wenn Politik dem Sport unter die Arme greift: Warum sich der Westerwaldkreis für die Förderung im Nachwuchsbereich einsetzt

Von Marco Rosbach
Die Förderung der Talente in den verschiedenen (auch kleinen) Sportarten liegen den Verantwortlichen im Westerwaldkreis und im Sportkreis Westerwald am Herzen. Bei der Sportlerehrung in Norken wurden diesmal 20.000 Euro verteilt, insgesamt beläuft sich die Förderung auf 92.000 Euro. Für das Rahmenprogramm sorgten die jungen Spieler des FC Norken mit Tischtennis-Vorführungen an den überdimensionalen Vierertischplatten. Vom gastgebenden Verein begrüßte Geschäftsführer Markus Fabig die Gäste in der gerade erst frisch sanierten Sporthalle des Ortes. Fotos: Marco Rosbach
Die Förderung der Talente in den verschiedenen (auch kleinen) Sportarten liegen den Verantwortlichen im Westerwaldkreis und im Sportkreis Westerwald am Herzen. Bei der Sportlerehrung in Norken wurden diesmal 20.000 Euro verteilt, insgesamt beläuft sich die Förderung auf 92.000 Euro. Für das Rahmenprogramm sorgten die jungen Spieler des FC Norken mit Tischtennis-Vorführungen an den überdimensionalen Vierertischplatten. Vom gastgebenden Verein begrüßte Geschäftsführer Markus Fabig die Gäste in der gerade erst frisch sanierten Sporthalle des Ortes. Fotos: Marco Rosbach Foto: Marco Rosbach

Wenn Politiker die Nähe zum Sport suchen, gibt's meistens was zu feiern. Und es kann ganz schnell peinlich werden, wie nicht erst die Kabinenbilder der Kanzlerin mit leidlich behandtuchten Fußballern nach dem WM-Triumph 2014 bewiesen haben. Aber es geht auch anders. Etwa dann, wenn die Vertreter der Politik selbst Sportler sind.

Lesezeit: 3 Minuten
So benötigt Achim Schwickert, Landrat des Westerwaldkreises, kein Manuskript, um bei der alljährlichen Sportlerehrung den richtigen Ton zu treffen. Erst recht nicht dann, wenn am Ort des Geschehens Tischtennisplatten aufgebaut sind – so wie jetzt in Norken, wo der heimische FC Norken als Gastgeber zum Gelingen des Abends maßgeblich beitrug. ...
Möchten Sie diesen Artikel lesen?
Wählen Sie hier Ihren Zugang
  • 4 Wochen für nur 99 Cent testen
  • ab dem zweiten Monat 9,99 €
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
E-Paper und
  • 4 Wochen gratis testen
  • ab dem zweiten Monat 37,- €
  • Zugriff auf das E-Paper
  • Zugriff auf tausende Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
Bereits Abonnent?

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Oder finden Sie hier das passende Abo.

Anzeige

Die Geehrten des Jahres 2019

Bei der Sportlerehrung in Norken wurden 20.000 Euro für die Förderung des Jugendsports ausgeschüttet. Insgesamt 6000 Euro gingen an gezielte Projekte, 6000 Euro an Vereine, die im Mannschaftssport herausragende Jugendarbeit leisten, und 8000 Euro an herausragende Einzelsportler aus dem Nachwuchsberitt. Die Projekte wurden mit 2000 beziehungsweise 1000 Euro unterstützt, die Mannschaften erhielten je 1500 Euro und die Einzelsportler je 500 Euro. Die Geehrten des Jahres 2019:

Projekte

Sportkreis-Jugend Westerwald: Vereine belohnen. Förderung für Vereine, die eine Jugendordnung haben und Mitglied im Sportbund sind. Es wird die Teilnahme an verschiedenen Events ermöglicht.

FC Norken: Moderner Nörker Fünfkampf. Ein Angebot für Nachwuchssportler aus den Bereichen Tischtennis, Fußball und Kinderturnen zur Schulung von Koordination, Geschicklichkeit und Treffsicherheit.

TuS Bad Marienberg: Schulsportprojekt „Badminton mit Toni“. Ein Angebot für Grundschüler.

TuS Hachenburg: Athletic Casting. Leistungstest für 20 junge Sportler aus der VG Hachenburg.

Steh Kopf Westerburg: Aufbau einer Bundesligamannschaft in der Rhythmischen Sportgymnastik. Der junge Verein überzeugt als Ausrichter und schafft die Qualifikation.

Mannschaften

Taekwondo Axel Müller Nistertal.

RSG Montabaur: Triathlon und Duathlon.

TuS Mogendorf: Turnen in Kooperation mit dem TuS Roßbach.

SF Höhr-Grenzhausen: Rollsport.

Einzelsportler

Emilia Braun (TV 08 Baumbach, Schwimmen).

Christian Lenk (KSV Wirges, Karate).

Katharina Nilges (BC TuS Bad Marienberg, Badminton).

Julius Laudagé (RSG Montabaur, Duathlon und Triathlon).

Phil Schweitzer (FC Norken, Tischtennis).

Niclas Uwe Trapp (TuS Hachenburg, Skeleton).

Charlotte Candrix (TuS Hachenburg, Leichtathletik).

Sophie Schiffmann (TuS Hachenburg, Leichtathletik).

Laurice Reinermann (SF Höhr-Grenzhausen, Sportgymnastik).

Kimberly Schneider (SC Selters, Leichtathletik).

Merle Holzlöhner (TuS Mogendorf, Turnen).

Sascha Leon Rausch (TuS Mogendorf, Turnen).

Moritz Panthel (SC Bad Marienberg-Unnau, Mountainbike).

Meistgelesene Artikel