Plus
Neuwied-Oberbieber

Springturnier statt Rosenmontagszug

Von Holger Kern
Kai Schaffner vom RV Kurtscheid startete gleich zwei Mal im schwersten Springen des Turniers (hier mit Cellestina Blue). Mit der Holsteiner Stute Mrs. Malou wurde er Dritter im schnellen Zeit-M-Springen.  Foto: Holger Kern
Kai Schaffner vom RV Kurtscheid startete gleich zwei Mal im schwersten Springen des Turniers (hier mit Cellestina Blue). Mit der Holsteiner Stute Mrs. Malou wurde er Dritter im schnellen Zeit-M-Springen. Foto: Holger Kern
Lesezeit: 2 Minuten

„Ich bin begeistert, wie viele alte Bekannte, aber auch neue Gesichter im Reitsport ich hier treffe“, sagte Parcourschef Peter Schumacher, der diesmal in Neuwied-Oberbieber die Kurse für die Springprüfungen gestaltete und sonst eher national unterwegs ist. Auf der „Anlage Flohr“ der Familie Engel hatte der Reitverein (RV) Neuwied zu einem Rosenmontags-Springturnier eingeladen.

Und sie waren alle gekommen, die Prominenten unter den Springreiterinnen und -reitern der Region. Zuvorderst Bernd Wilmsmann und Marcel Schneider vom RV Neuwied, in einer Reihe mit Marina Röhrig aus Mülheim-Kärlich, Manfred Scheid, Marc-Andre Weil und Sina Novak vom RV Montabaur-Horressen, Kai Schaffner und Gianna Molly vom RV Kurtscheid ebenso ...