Plus
Berlin

Schwimmen: In ihrem ersten Finale zeigt die Neuwiederin Laura Hähn noch Lernbedarf

Eine "tolle Meisterschaft" bescheinigt Trainer Lothar Schubert der Neuwiederin Laura Hähn, auch wenn bei der 15-jährigen Brustschwimmerin im Finale nicht alles nach Plan verlief. Foto: Peter H. Eisenhuth
Eine "tolle Meisterschaft" bescheinigt Trainer Lothar Schubert der Neuwiederin Laura Hähn, auch wenn bei der 15-jährigen Brustschwimmerin im Finale nicht alles nach Plan verlief. Foto: Peter H. Eisenhuth

Die Aussage des Trainer klang wie eine knallharte Kritik: „Finale kann sie noch nicht“, lautete Lothar Schuberts erster Kommentar nach Laura Hähns Auftritt im Endlauf über 200 Meter Brust bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen. Die junge Neuwiederin, die seit anderthalb Jahren für die SG Rheinhessen-Mainz startet, war Neunte im Jahrgang 1999 geworden und bei einer Zeit von 2:45,11 Minuten dem Feld ein Stück hinterhergeschwommen.

Lesezeit: 3 Minuten
Berlin. Die Aussage des Trainer klang wie eine knallharte Kritik: "Finale kann sie noch nicht", lautete Lothar Schuberts erster Kommentar nach Laura Hähns Auftritt im Endlauf über 200 Meter Brust bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen. Die junge Neuwiederin, die seit anderthalb Jahren für die SG Rheinhessen-Mainz startet, war Neunte ...