Plus
Alsenz

Rapp hat großen Anteil am WM-Titel Osbornes

Von Arno Mohr
Jonas Rapp fährt im heimischen „Rennzimmer“ in Alsenz im Deutschland-Trikot um die virtuelle Radsport-Weltmeisterschaft.  Foto: Arno Mohr
i
Jonas Rapp fährt im heimischen „Rennzimmer“ in Alsenz im Deutschland-Trikot um die virtuelle Radsport-Weltmeisterschaft. Foto: Arno Mohr
Lesezeit: 2 Minuten

Für den Alsenzer Radsportler Jonas Rapp war es schon ein feiner Erfolg, in das deutsche Nationalteam der Radfahrer bei der ersten digitalen Radsport-Weltmeisterschaft berufen zu werden. Zum Titel reichte es bei der ersten vom Weltsportverband ausgetragenen digitalen WM zwar nicht, aber der viele Jahre in Bad Kreuznach tätige Rapp wurde zum „Edelhelfer“ für einen deutschen Weltmeister: Der Mainzer Ruderer Jason Osborne wurde dank Rapps Hilfe erster deutscher Weltmeister dieser Radsportart, bei der ein beeindruckendes Teilnehmerfeld – darunter zahlreiche namhafte Welttour-Fahrer – am Start war.

In der virtuellen Welt „Watopia“ waren 50,035 Kilometer mit 483 Höhenmetern zu überwinden. Der Gewinner aus Mainz benötigte dafür 1:05:15 Stunden. Der Kurs war nicht allzu schwer, endete aber mit einer kleinen Bergankunft. Bergspezialist Rapp nutzte dies nach einer vorherigen Absprache zum Vorteil des deutschen Teams glänzend und perfekt aus. ...