Plus
Idar-Oberstein

Hans Dieter Krieger erntete klasse Kritiken: Vor 60 Jahren holte der 1. FC Idar zwei Pokale und stieg in die 1. Amateurliga auf

Von Sascha Nicolay
Die Mannschaft des 1. FC 07 Idar am Fastnachtssonntag 1961 auf der „Finsterheck“. Der FC gewann gegen den VfL Enzweiler den Nahe-Pokal und legte damit den Grundstein für den Sieg im Südwestpokal und den Aufstieg in die 1. Amateurliga. (von links) Karl-Otto Schüßler, Paul Willrich, Manfred Bender, Günter Schumann, Hans Dieter Krieger, Peter Ziemer, Hans Märker, Manfred Müller, Horst Schäfer, Günter Risch, Gerd Schmidt.  Foto: Privat
Die Mannschaft des 1. FC 07 Idar am Fastnachtssonntag 1961 auf der „Finsterheck“. Der FC gewann gegen den VfL Enzweiler den Nahe-Pokal und legte damit den Grundstein für den Sieg im Südwestpokal und den Aufstieg in die 1. Amateurliga. (von links) Karl-Otto Schüßler, Paul Willrich, Manfred Bender, Günter Schumann, Hans Dieter Krieger, Peter Ziemer, Hans Märker, Manfred Müller, Horst Schäfer, Günter Risch, Gerd Schmidt. Foto: Privat

Dass der SC Idar-Oberstein mindestens in der Verbandsliga Fußball spielt, ist für die meisten Fußballfreunde an der Nahe praktisch eine Selbstverständlichkeit. Seit 27 Jahren war der SC nicht mehr tiefer als in der höchsten Liga des Südwestdeutschen Fußballverbands unterwegs. Für einen der Vorgängervereine des SC, den 1. FC Idar, war dagegen der Sprung in diese Spielklasse, die damals 1. Amateurliga hieß, eine Besonderheit. Vor 60 Jahren gelang das Kunststück – und einer der wichtigsten Spieler damals ist heute der Vorsitzende des SC.

Lesezeit: 5 Minuten
Die Saison 1960/61 in der 2. Amateurliga Nahe lief ordentlich für den 1. FC 07 Idar, der Fünfter wurde. Ordentlich – aber eben nicht perfekt. Anders als zwei Jahre zuvor reichte es für die Mannschaft vom „Klotz“ nicht für die Meisterschaft. „Das war auch alles andere als einfach damals. Die ...