Plus
Sinzig

Sinzig ist heiß auf die Regionalliga – LAF in Feldkirchen

Von Lutz Klattenberg
Nach der Corona-Pandemie und Flutkatastrophe ist die Volleyballmannschaft der Leichtathletikfreunde Sinzig seit drei Jahren und sechs Monaten ohne Pflichtspiel, nun ist die Mannschaft aber wieder heiß auf die Regionalliga Südwest, die für die Sinziger am Sonntag mit dem Auswärtsspiel beim TV Feldkirchen beginnt. Die LAF Sinzig mit (stehend von links) Sebastian Lieder, Karolis Naujalis, Trainer Gilbert Deurer, Serge Moor, Viktor Schmeljew, Justin Haubrichs, Merlin Hinsche, (unten von links) Konstantin Skok, Daniel Upgang, Max Eumann und Lukas Echelmeyer. Es fehlen: Dustin Halft, Manuel Michno und Max Füllmann. Foto: Nils Alfonso/shotsbynelz
i
Nach der Corona-Pandemie und Flutkatastrophe ist die Volleyballmannschaft der Leichtathletikfreunde Sinzig seit drei Jahren und sechs Monaten ohne Pflichtspiel, nun ist die Mannschaft aber wieder heiß auf die Regionalliga Südwest, die für die Sinziger am Sonntag mit dem Auswärtsspiel beim TV Feldkirchen beginnt. Die LAF Sinzig mit (stehend von links) Sebastian Lieder, Karolis Naujalis, Trainer Gilbert Deurer, Serge Moor, Viktor Schmeljew, Justin Haubrichs, Merlin Hinsche, (unten von links) Konstantin Skok, Daniel Upgang, Max Eumann und Lukas Echelmeyer. Es fehlen: Dustin Halft, Manuel Michno und Max Füllmann. Foto: Nils Alfonso/shotsbynelz
Lesezeit: 2 Minuten

Die Volleyballer der LAF Sinzig sind zurück. Etwas mehr als dreieinhalb Jahre ruhte der Spielbetrieb bei den Sinzigern, die nun wieder einsteigen wollen – in der Regionalliga Südwest. Gleich die erste Partie beschert den Barbarossastädtern ein Traditionsduell: Am Sonntag (15 Uhr) ist die Mannschaft von Trainer Gilbert Deurer in Neuwied beim TV Feldkirchen gefordert.

Wann die Sinziger wieder in Genuss eines Heimspiels kommen, ist derzeit noch ungewiss. Als Vorsichtsmaßnahme – die Inbetriebnahme der Rhein-Ahr-Sporthalle B ist noch nicht terminiert – wurde das Heimrecht in den ersten vier Saisonwochen getauscht. TuS Kriftel II wäre am Samstag, 14. Oktober (19.30 Uhr), erster Gast. „Derzeit werden wir ...